Kreisgruppe Kiel

Schutzgrün am Westring unverzüglich wieder herstellen

19. Februar 2021

Nicht bis zum Herbst nach Eröffnung mit Pflanzungen warten...

Schutzgrün am Westring unverzüglich wieder herstellen

In der Geschäftlichen Mitteilung des Stadtplanungsamtes zur Ratsversammlungvom 17.2. heisst es:

"Es ist davon auszugehen, dass Pflanzarbeiten gemäß den Vorgaben des Gestal-
tungs- und Pflanzplans auf den Maßnahmenflächen erst ab Herbst 2021 erfolgen
können. Ein Zeitplan ist im Zuge der PEP-Aktualisierung zu entwickeln"

 

Der Krieger-Konzern hat durch die Rodungen auf den Ausgleichsflächen  erhebliche Vorteile für sein zukünftiges Möbelmarktzentrum auf dem Prüner Schlag erhalten:

  • Ganz Schleswig-Holstein weiß jetzt, dass ein Höffner in Kiel eröffnet werden soll
  • Vom Westring gibt es jetzt ein freie Sicht auf das Baugelände und zumindest in diesem Jahr auf das entstehende Möbelmarktzentrum, da das im Bebauungsplan als Schutzgrün festgelegte Buschwerk komplett beseitigt wurde. Darüber hinaus sind auch am Westring Bäume entfernt worden
  • Vom Hasseldieksdammer Weg aus ist das Baufeld /zukünftige Möbelmarktzentrum ebenfalls deutlich sichtbarer geworden

Das Schutzgrün am Westring ist nicht Teil der Ausgleichsflächen. Hier war keine Aufwertung festgelegt, aber trotzdem war ein Erhalt des Bestandes bis auf eine 100m breite Lücke im Eingangsbereich festgeschrieben. Dieses  Gebiet unterliegt nicht den artenschutzrechtlichen Bestimmungen mit einer Bauzeitenregelung. Somit kann hier auch nach dem 1.3. gepflanzt werden

Die schmale Ausgleichsfläche zum Hasseldieksdammer Weg ist hochgradig beeinträchtigt worden. Es ist nicht zu erwarten, dass in den auf unter 1m gekürzten Hecken Vögel brüten werden. Somit entfällt der Grund für eine Bauzeitenregelung.

"Der BUND fordert daher noch vor dem Bauabschluss die Wiederherstellung des Schutzgrüns am Westring mit schon hochgewachsenen Büschen und Bäumen", so Ulrike Hunold von der Kreisgruppe. " Es ist den Kieler*innen nicht zu vermitteln, dass Krieger durch seine Naturzerstörungen erhebliche Vorteile durch freie Sicht auf seinen Möbelmarkt erlangt. Ein Bußgeld oder Zahlungen für weiteren Ausgleichsflächen sind im Vergleich zu diesen Sicht-Gewinn als Peanuts zu betrachten".

Aus o.g. Gründen ist ein ähnliches Vorgehen für die Ausgleichsfläche am Hasseldieksdammer Weg zu fordern. Die übrigen Ausgleichsflächen sollten entsprechend der Geschäftlichen Mitteilung ausNaturschutzgründen erst im Herbst aufgewertet werden.

Zur Übersicht