Durch die weitere Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der hier beschriebenen Verwendung von Cookies durch den BUND einverstanden. An dieser Stelle können Sie auch der Verwendung von Cookies widersprechen bzw. eine erteilte Einwilligung widerrufen. Der Einsatz von Cookies erfolgt, um Ihre Nutzung unserer Webseiten zu analysieren und unser Angebot zu personalisieren.

Kreisgruppe Kiel

ENT-eignen? – AN-eignen!

19. November 2019 | Nachhaltigkeit, Suffizienz

Nimm mit aus der Alten Mu am 28.11. ab 19:00 Uhr...

Dank an Pierre Willscheck, Flickr

Warum beteilige ich mich lieber an der SoLaWi als im Supermarkt einzukaufen? Warum miete ich lieber in der Genossenschaft als bei Vonovia? Warum arbeite ich lieber im Kollektiv als im Konzern? Es fühlt sich besser an, ja, aber warum? Diese Fragen beantwortet Heinz Ulrich Eisner verständlich und anschaulich in seinem Vortrag zum Thema Eigentum und sozial-ökologischer Krise. Er setzt sich mit dem heutigen Konzept des Eigentums als Grundlage unserer Wirtschaftsordnung auseinander und macht dabei deutlich, dass die Entwicklung geeigneter Organisationsformen ein notwendiges Element bildet für ein selbstbestimmtes, freies und ressourcenschonendes Leben und Wirtschaften. Dabei müssen wir das Rad nicht ganz neu erfinden, sondern können auf bewährte Eigentumsmodelle zurückgreifen, die immer schon der Gesellschaft als Ganzes dienten, anstatt sie zu spalten. Das Verständnis dieser Zusammenhänge liefert uns auf der Suche nach einem Weg aus der Krise zusätzliche Handlungsmöglichkeiten zwischen politischem Aktivismus einerseits und individuellen Einzelkämpfertum andererseits. Heinz-Ulrich Eisner lebt in der Villa Locomuna. Eine Veranstaltung der RosaLux-Stiftung SH, BUND Kreisgruppe Kiel, Kiel im Wandel und Cohousing Kiel

Zur Übersicht

BUND-Bestellkorb